Die meisten Frauen wissen, dass Reisen, insbesondere über Zeitzonen hinweg, ihren Körper stört, aber wussten Sie, dass Reisen Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus verursachen können? Das liegt laut Meinung von mycyclo.de vor allem daran, dass Reisen Ihre innere Uhr beeinflussen kann, was häufig zu Schlafentzug führt und das Krankheitsrisiko erhöhen kann. Es kann auch zu erhöhtem Stress und Ängsten führen. All diese Dinge können Ihren natürlichen Hormonspiegel aus dem Gleichgewicht bringen und Ihren Menstruationszyklus stören.

Zirkadianer Rhythmus

Der oft als “Körperuhr” bezeichnete zirkadiane Rhythmus ist ein Zyklus (von etwa 24 Stunden und 15 Minuten), der die natürlichen Instinkte Ihres Körpers in Bezug auf Schlaf, Aufwachen und Essen (neben vielen anderen Dingen) beeinflusst. Er spielt auch eine Rolle bei der Regulierung der Hormonschwankungen Ihres Körpers, einschliesslich der Schlüsselhormone, die an der Menstruation beteiligt sind, und wie sich Ihr Körper als Reaktion auf Hell-Dunkel-Intervalle (z.B. Nacht und Tag) verändert.

Dramatische Abweichungen von der Lichtmenge, an die der Körper gewöhnt ist, sind eine Hauptursache für Jetlag und können den Zeitpunkt der Hormonausschüttung beeinflussen. Darüber hinaus führen Reisen und Jetlag oft zu Schlafmangel (besonders wenn Sie in Richtung Osten und/oder über mehrere Zeitzonen hinweg reisen), was Ihr normales physiologisches Gleichgewicht durcheinander bringen kann.

Reisebedingter Stress und Ängste

Jede Art von Reisen kann zwei Ihrer primären Hormone beeinflussen – Melatonin (Schlaf) und Cortisol (Stress) – und dies kann sich auf Ihren Menstruationszyklus auswirken. Die Symptome des Jetlag (zu denen Schlafstörungen, Konzentrationsverlust, Müdigkeit, Desorientierung, verminderte Wachsamkeit und gastrointestinale Störungen/Verdauungsprobleme gehören) können als zusätzliche Stressoren für den Körper wirken und auch zusätzlichen psychischen Stress verursachen.

Sorgen und Ängste, als Folge von Symptomen des Jetlag oder aufgrund der Unsicherheit beim Reisen, können die HPA-Achse beeinflussen, die das Rückkopplungssystem ist, das für die Hormonschwankungen bei der Menstruation verantwortlich ist. Um die Auswirkungen zu vermeiden, die das Reisen auf Ihren Menstruationszyklus haben kann, sollten Sie daher über Dinge nachdenken, die Ihnen helfen, den Stress abzubauen, insbesondere wenn Sie ein nervöser Reisender sind.

Reisekrankheit

Reisebedingte Erkrankungen sind ein weiterer Faktor, der unregelmäßige Menstruationszyklen verursachen kann. Insbesondere Langstreckenreisende sind anfälliger für die Ansteckung mit einem über die Luft übertragenen Virus, da sie sich über einen längeren Zeitraum mit mehr Menschen in einem geschlossenen Raum aufhalten.

Neue Umgebungen und neue Klimazonen können auch zusätzliche Herausforderungen für Ihr Immunsystem mit sich bringen. Wenn Sie ein Virus bekämpfen, verbraucht Ihr Körper viel Energie und Ressourcen, und infolgedessen können Prozesse wie die Menstruation auf der Strecke bleiben. Wenn Ihr Immunsystem auf Reisen also stärker arbeitet, kann dieser physiologische Stress für den Körper zu Störungen des Menstruationszyklus beitragen.

Empfehlungen

Ein gestörter Zyklus oder sogar eine verpasste Periode um die Reisezeit herum ist in der Regel unbedeutend im Verhältnis zur allgemeinen Menstruationsgesundheit. Sie ist zwar nicht ideal, kommt aber häufig vor und tritt häufig auf, wenn man durch mehrere Zeitzonen reist. Leider gibt es keine Abkürzungen bei der Anpassung an die physiologischen Ungleichgewichte, die Unregelmässigkeiten in Ihrem Zyklus verursachen. Genügend Schlaf, ausgewogene und regelmäßige Mahlzeiten und ein wenig Bewegung können jedoch dazu beitragen, dass Ihr Körper wieder in den Zeitplan passt. Wenn möglich, kann eine gewisse Exposition gegenüber hellem Licht zu Beginn des Tages in der neuen Zeitzone äußerst vorteilhaft sein, um Ihrem Körper bei der Anpassung zu helfen.

Sobald sich Ihre innere Uhr an die neue Umgebung angepasst hat, sollte sich Ihr Menstruationszyklus kurz danach wieder synchronisieren. Denken Sie daran, dass es als Faustregel einen Tag dauert, Ihre innere Uhr um eine Stunde zu verstellen. Wenn Sie also von Großbritannien nach New York reisen, wird es etwa fünf Tage dauern, bis sich Ihr zirkadianer Rhythmus neu eingestellt hat. Unterschätzen Sie nicht den Stress, den dieser Verlagerungsprozess auf Ihren Körper ausüben kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.